Simple Regeln für komplexe Strukturen: Was die Informatik von der NIÖ lernen kann (Text)

Diskussionspapier zum Workshop "Software als Institution", Karlsruhe Institute of Technology, 12. Dezember 2008

12/2008: Frank Pallas

Publikationstyp: Aufsatz
Publikationssprache: Deutsch
Kategorie(n): Verschiedenes


Kurzzusammenfassung

Unter der zumindest plausibel erscheinenden Annahme, dass Software unter bestimmten Umständen als Institution anzusehen ist, stellt der vorliegende Beitrag die Frage nach der Entstehung eben solcher Institutionen. Aktuelle Entwicklungen hin zu serviceorientierten Architekturen (SOA), Mashups und ähnlichem legen die Vermutung nahe, dass neben den etablierten, grundsätzlich "top-down" funktionierenden Verfahren zukünftig "bottom-up"-Ansätze der Softwareerstellung immer mehr an Bedeutung gewinnen werden. Es stellt sich dann allerdings die Frage, wie sich erreichen lässt, dass die "richtigen" (Software-)Institutionen entstehen. Zur Beantwortung dieser Frage kann sich die "Neue Institutionenökonomik (NIÖ)" möglicherweise als hilfreich erweisen.

Die zugehörige Präsentation findet sich hier.